Di, 23. April 2013
An diesem Herzsprung-Nachmittag galt es, in einer völlig unbekannten Gruppenzusammensetzung, gemeinsam neue Herausforderungen anzupacken. Wurden doch alle Klassen der Mittelstufe II komplett durchmischt und in acht Gruppen aufgeteilt. Es wurden Ateliers zu kooperativen Spielformen angeboten (2x 4 verschiedene Ateliers).
Wenn das Zusammenspiel der Gruppe nicht funktionierte, dann hatte man keine Chance. Beim Tabu durfte nämlich nur ein bestimmtes Kind die richtige Antwort laut sagen.Beim Improtheater musste man spontan auf eine Person reagieren, mit der man vielleicht vor diesem Nachmittag noch nie gesprochen hatte. Während beim Werwolf strategische Fähigkeiten gefordert waren, brauchte es beim Tower of Power vor allem koordinatives Geschick. Wenn nur einer etwas zu hektisch an seinem Seil zog, dann war das Projekt der ganzen Gruppe zum Scheitern verurteilt.



Tatkräftig wurden in den durchmischten Gruppen die gestellten Herausforderungen spielerisch gemeistert.