Evi Rossacher
Die Klassen 4b und 4c beendeten ihr „Liederreise-Projekt“ mit einer realen Reise in den Ballenberg. Wir tauchten ein in eine Zeit, wo alles länger dauerte und mehrheitlich selber hergestellt wurde. So bekam eine Gruppe zu spüren, was es früher brauchte, bis endlich etwas feine Butter aufs Brot gestrichen werden konnte.
Die andere Gruppe wurde ins Geheimnis der Baukunst ohne Nagel und Schrauben eingeführt und erstellte ein kleines Häuschen nur mit Balken.
Im Sachsler-Haus faszinierten uns die schlafenden Fledermäuse und der „Geheimgang“ vom Keller in die Küche. Die Zeit reichte natürlich nie, mehrere Häuser zu besuchen. Ein guter Grund, einmal mit den Eltern oder Grosseltern oder Gotti, Götti, eine Zeitreise in den Ballenberg zu unternehmen.
Einerseits hat es allen gefallen, anderseits waren aber alle froh, in der Gegenwart leben zu können.