Während des ganzen Schuljahres befasste sich die Schule Melchtal mit den Märchen. Zum Schluss widmeten wir uns eine Woche intensiv diesem Thema. Schon am Freitagmorgen vor der Projektwoche besuchte uns Thusnelda, eine skurrile Frau aus der Märchenwelt. Sie gab bereits das erste Rätsel auf, welches bis am Montag gelöst werden musste, um in die Welt der Märchen eintauchen zu können.
Am Montagmorgen erschienen alle Märchengestalten auf dem Schlosshof. Nachdem das Lösungswort Thusnelda ins Ohr geflüstert wurde, durften die Gestalten durch das Tor in die Märchenwelt eintreten. Nach einem gemeinsamen Start mit einem Lied und einer Vorstellungsrunde der Figuren, starteten wir mit den altersdurchmischten Ateliers.



Zweieinhalb Tage genossen wir die Arbeit in den Ateliers. Es wurden Puppentheater gespielt, zu Schneewittchen getanzt, musiziert gesungen und gebaut, Schachteltheater gebastelt und Märchen-Fotostorys gemacht. Täglich mussten wieder neue Aufgaben gelöst werden, um am folgenden Tag in die Märchenwelt zu gelangen.
Am Donnerstag besuchten wir eine märchenhafte Ausstellung im Kunstmuseum Luzern. Franz Karl Basler – Kopp verzauberte uns mit seinen Bildern. Anschliessend führten Goldmarie, Rotkäppchen, Prinzessin Annabelle und Thusnelda die Märchenkinder durch die Stadt.
Zum Abschluss waren die Eltern herzlich eingeladen, um einen Einblick in die Arbeiten der vergangenen Woche zu erhalten. Ausserdem präsentierten wir die tollen Märchenbücher. Im Verlaufe des Schuljahres schrieben die Kinder Geschichten, zeichneten Märchenbilder und sprachen ihre Märchengeschichten auf CD. Nun ist alles in einem Buch festgehalten und jedes Kind durfte stolz ein Buch nach Hause nehmen.
Cornelia Janach, Christin Lingertat, Tina Tanner, Maria Häfliger, Ruth Grämiger