Teaser Episode4Episode 4

Zum Abschluss unserer Reihe „Respekt aber echt! nach Erstklässlerart wollten wir für einmal nicht nur mit den Partnerklassen arbeiten, sondern uns alle gemeinsam zwei Lektionen lang unter dem Motto „Spiel, Spass und Spannung“ in verschiedenen Wettkämpfen messen.
Petrus meinte es sehr gut mit uns und so durften wir unsere Schönwettervariante geniessen.
Um zehn Uhr traf deshalb die geballte Ladung von 120 Schülerinnen und Schülern auf dem Pausenplatz neben dem heiligen Rasen aufeinander. Aber es wurde sehr schnell ruhig und nach wenigen Minuten machten sich Gruppen von je vier kleinen und grossen Schülerinnen und Schülern mit viel Einsatz an die Umsetzung ihres ersten Auftrages. Jede Gruppe hatte einen Buchstaben erhalten, den sie nun auf dem Pausenplatz abbilden sollte. Innert Kürze begann sich auf dem Pausenplatz ein Wort nach dem andern zu bilden und bald war der ganze Schriftzug „Respekt aber echt“ deutlich erkennbar.



Jetzt konnte der Spielteil folgen. In verschiedenen Stafetten wurde mit grossem Einsatz gekämpft, gerannt und zwischendurch auch viel gelacht. Für den Zuschauer war es oft köstlich zuzuschauen, mit welch unterschiedlichen Strategien ein Ballon über den Rasen transportiert werden konnte. In den Rennpausen konnte man sich dann wieder an den Bildern laben, die nach vier gemeinsamen Anlässen jetzt schon fast alltäglich, aber eben doch immer wieder schön anzuschauen sind. Kleine und Grosse sassen oder lagen bunt durcheinander gemischt am Boden, hilfreiche Hände der Göttis und Gotten halfen dort aus, wo die Erstklässler noch etwas Hilfe benötigten und als Gegenleistung gab es bewundernde und dankbare Blicke der Kleinen.
Nach vier gemeinsam vorbereiteten Anlässen ist es auch für uns Lehrpersonen glasklar: Der Einsatz hat sich gelohnt! Wir sind ganz sicher, dass die gewachsene Verbundenheit noch einige Zeit anhalten wird. Zwei Jahre werden die Erstklässler der Primar- und Orientierungsschule noch gemeinsam auf dem Schulareal verbringen, bevor die Grossen dann ihren Weg in die Berufswelt antreten werden. Bis dahin werden jedoch alle die Früchte der miteinander verbrachten Erlebnisse noch oft ernten und geniessen können.

Daniel Nick