Ausflug in den Zoo

Am Mittwoch 18. Mai waren wir im Zürcher Zoo unterwegs. Zuerst besuchten wir die Masoala Halle, dort sahen wir Eidechsen, Vögel, Geckos und andere Reptilien. Danach konnten wir selber den Zoo entdecken. Viele Tiere wie zum Beispiel der Wolf, waren versteckt und daher nicht sichtbar. Aber andere Tiere, wie die Kamele oder die Elefanten, sah man sofort.
Nachdem wir den Zoo verliessen, erkundeten wir die Stadt Zürich. Müde aber zufrieden machten wir uns um 18:04Uhr auf den Heimweg. (Vivien)



Bergwerk Käpfnach in Horgen (ZH)

Mit dem öffentlichen Verkehr reisten wir nach Horgen. Zu Beginn erzählte uns ein Mitarbeiter genaueres über die Geschichte des Bergwerks. Mit dem Stollenzug fuhren wir in das Labyrinth des niederen Bergwerks hinein. Dort konnten wir eindrücklich sehen, unter welchen Bedingungen die Kohle abgebaut wurde. Nach einem kurzen Fussmarsch zeigte uns Herr Rüegg den Stollen im Dunkeln. Die absolute Dunkelheit war sehr beeindruckend.
Nach der Besichtigung des Bergwerks picknickten wir am See und fuhren anschliessend mit dem Zug nach Zürich. Dort erkundeten wir die Stadt. Am Abend trafen wir die Gruppe, welche den Zoo besichtigt hat und reisten gemeinsam heim. (Julia)



Religionstag Struthof

Im Rahmen des Religionstag der 3. KOS waren wir mit 40 Mitschülern im Konzentrationslager Natzweiler- Struthof. Wir besichtigten das ganze Lager, die Gaskammer und das Museum. Das eindrücklichste fand ich die Todesbaracke, in der die Gefangenen gefoltert und ermordet wurden. Wir fanden den Ausflug eine wichtige Erfahrung und sehr lehrreich. Die Car Fahrt war zwar lange, aber sehr lustig. Für uns war es erschreckend auf einem Platz zu stehen, an dem so viele Menschen auf grausame Weise gestorben sind. Man begann sich zu fragen, wie Menschen zu so etwas fähig sein konnten oder immer noch sind.



(Lisa Spieser und Fabienne Barmettler)