Wie sieht’s in einer Backstube aus? Was sind Debitoren? Wie baut man einen Ponystall zusammen? Wie wissen Marktleute, wo sie ihren Stand hinstellen können? Wie entsteht ein Haus? Was macht ein Polymechaniker?
Solche Fragen können die Schülerinnen und Schüler der 2. IOS seit dem 23. und dem 24. Oktober 2019 beantworten. Dies, weil sie im Rahmen des Berufsparcours Gelegenheit hatten, Berufsleuten über die Schultern zu schauen oder sogar selber mit anzupacken.


Während des zweitägigen Berufsparcours haben die Lernenden der zweiten IOS jeweils Gelegenheit, in Kleingruppen einen halben Tag in einem Betrieb in Kerns und Umgebung zu verbringen. Auch dieses Jahr konnte die Schule Kerns auf die engagierte Mitwirkung zahlreicher Betriebe zählen, was den Schülerinnen und Schülern wertvolle Erfahrungen ermöglichte.
Die Begegnung von Schülerinnen und Schülern mit Berufsleuten sind für beide Seiten ein Gewinn: Die Schülerinnen und Schüler können verschiedene Berufe und deren Betriebe kennenlernen, berufstypische Arbeiten ausprobieren und mit Berufsleuten ins Gespräch kommen. Die Betriebe andererseits können sich bei den Lernenden bekannt machen und in ihnen Interesse an Berufen wie auch dem Betrieb selber wecken. Was gerade dort, wo Lehrlingsmangel droht, hilfreich sein kann. Also zweifelsohne ein gegenseitiges Kennenlernen mit Zukunftspotential!