Die ganze Schweiz hat schulfrei. Nein! Ein von unbeugsamen Obwaldnern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Coronavirus Widerstand zu leisten.
So kam es, dass sich die 3. IOS Kerns am 23. Dezember in der Dossenhalle zum Domino Day versammelte. Dabei galt es, 20'000 Steine in Bildern so anzuordnen, dass sie sich beim Umfallen gegenseitig berühren. Was für eine Geduldsprobe! Immer und immer wieder stiessen Dominosteine ungewollt aneinander und begonnene Kunstwerke fielen in sich zusammen. Nichtsdestotrotz zeigten die unbeugsamen Schülerinnen und Schüler eisernen Durchhaltewillen, liessen sich nicht unterkriegen und nahmen es mit Humor.
Die Kreativität der 3. IOS kannte keine Grenzen und so entstanden nebst weihnachtlichen Motiven wie Schneemännern und Weihnachtsbäumen auch Sujets wie das Kernser Wappen, fantasievolle Muster, Türme und natürlich durfte auch das obligate «AK 21» nicht fehlen.
Nach 2.5 Stunden mühsamer und nervenzerreissender Arbeit war es dann soweit: Es war Zeit, um mit dem ersten Stein den Dominoeffekt auszulösen. Gespannt schauten alle zu, ob auch wirklich jeder Stein fallen würde. Gelungen oder nicht? Das dürfen Sie, liebe Leserinnen und Leser, gerne auf folgendem Link nachschauen: Dominoday
das unbeugsame Autorenteam der 3. IOS Kerns